Kontakt
Einfach Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Abbrechen

Jeder kann sich an der Entwicklung von Neos und Flow beteiligen

Jeder kann sich an der Entwicklung von Neos und Flow beteiligen

Drei Tage Codesprint in Hamburg

Zusammen mit meinen punkt.de-Kollegen Weiye und Joachim und unseren beiden Core-Entwicklern Daniel und Sebastian nahm ich Ende März auf dem Neos-Sprint in Hamburg bei sitegeist teil. Für Joachim, Weiye und mich war es der erste Code-Sprint und wir waren sehr gespannt, wie sich das Neos-Team organisiert und wie wir etwas zu dem Projekt beitragen können.

Was können wir eigentlich beitragen?

Etwas befangen versuchten wir drei Neulinge zu Beginn einen Einstieg zu finden. Wo finden wir Arbeit für uns, wo werden wir gebraucht? Gibt es eine Liste von Aufgaben, die wir uns ansehen können? Habe ich überhaupt die Fähigkeiten, eine der Aufgaben zu lösen?

Die persönliche Nähe und Unbefangenheit der Core-Entwickler senkte die Hemmschwelle, vermeintlich blöde Fragen zu stellen, sehr schnell - und jeder von uns fand einen Issue auf Github, an dem wir uns versuchen konnten. Meistens hat sich aus der Aufgabe auch der passende Core-Ansprechpartner herauskristallisiert. Während Joachim und Weiye an Neos arbeiteten, nahm ich mir eine Aufgabe aus Flow, dem Framework, das Neos zugrunde liegt.


Contribution Guide: Der Start

Grundsätzliche Fragen über die Mitarbeit an den Projekten werden auf neos.io ausführlich erläutert. Sollten immer noch Fragen offen bleiben, ist der Neos-Slack eine gute Anlaufstelle.

Bald hatten wir aktive Pull Requests auf Github, in denen wir mit den Core-Entwicklern vor Ort oder auch an anderen Stellen der Welt über unsere Implementierungen diskutierten. Bei der Zusammenarbeit lernten wir den Ablauf eines Pull Requests kennen und bekamen von den Prüfmechanismen, die den Code auf seinen Stil prüfen und Tests ausführen, öfter eins auf die Finger als uns lieb war.

Das Hochgefühl, wenn die Tests alle auf Grün standen und auch die Core-Entwickler, die am Review beteiligt waren, ihr Okay gegeben hatten, war dafür umso besser. Danach entließ uns der Druck auf den Knopf, der unsere Implementierung mit dem Projekt vereint, erschöpft, aber stolz und hochmotiviert aus dem Pull Request. Viel Pause gönnten wir uns dann aber nicht, sondern schnappten uns sofort die nächste Aufgabe.

Contribution Guide:
Aufgaben finden

Ausstehende Aufgaben und Probleme sind in den Issue-Trackern für Neos und für Flow dokumentiert.

Eine Einführung zu Pull Requests gibt es in der Dokumentation von Github.

Mein persönlicher Erfolg

Besonders stolz bin ich auf das Feature, das ich für das Flow-Framework implementieren konnte. Damit ist es Package-Entwicklern möglich, Übersetzungsdateien im XLIFF-Format für beliebige Sprachen generieren zu lassen. Besteht schon eine XLIFF-Datei mit Labels für die Standard-Sprache, werden die Übersetzungsdateien für die neuen Sprachen automatisch mit den bereits bestehenden Labels gefüllt, sodass der Entwickler nur noch die Übersetzungen eintragen muss.

Mein Issue im Flow-Projekt
Mein Pull Request im Flow-Projekt

Was haben wir während des Sprints gelernt?

  • In einem spontanen Vortrag von Sebastian Kurfürst und Bernhard Schmitt bekamen wir die Grundlagen von Event Sourcing und CQRS vermittelt - Technologien, die zukünftig in Neos eingesetzt werden sollen.
  • Wir wissen jetzt grundsätzlich, wie wir etwas zu Neos und Flow beitragen können. Die Teilnahme an einem Sprint kann ich jedem empfehlen, der sich mit einem Einstieg in das Projekt schwer tut.
  • Selbst kleinste Beiträge zu den Projekten sind sehr wertvoll und werden dankend angenommen. Von der Korrektur eines Tippfehlers in der Dokumentation zu Übersetzungen der Labels im Backend über Bugfixes und Implementierungen neuer Funktionalitäten ist jeder Beitrag hilfreich.
  • Vor allem haben wir mit vielen netten Leuten sowohl vom Neos-Core-Team als auch von unserem Gastgeber sitegeist arbeiten dürfen und sie bei den gemeinsamen Aktivitäten auch privat kennengelernt.
  • Und eine ganz wichtige Lektion: Es gibt keine blöden Fragen.


Übrigens...

Joachim hat kurz vor dem Neos-Sprint eine Vagrant-Box auf Basis des punkt.de-proServers entwickelt, in der das Neos-Development-Projekt beim Starten der Box hinterlegt wird. Diese Box diente Joachim, Weiye und mir auf dem Sprint als Grundlage für unsere Entwicklungen und ist für jeden motivierten Contributor frei erhältlich.

Contribution Guide: Einfach loslegen

Eine leicht zu installierende Entwicklungsumgebung bietet unsere Vagrant-Box auf Basis des punkt.de-proServers.

Voraussetzung für die Benutzung der Box ist die Installation von Vagrant und VirtualBox.

Autor: Daniela Grammlich

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare eingereicht.


Weitere Beiträge

1. Juni 2018

Ein Ausflug zur Neos Conference 2018

Als Neuling fühlte ich mich in der Neos-Community sofort wohl - und lernte durch die Vorträge viele Features … mehr

29. März 2018

DIGITAL FUTUREcongress: viele interessierte Besucher am punkt.de-Stand

Am 1. März 2018 fand der DIGITAL FUTUREcongress in der Messe Frankfurt statt – und wir waren dabei. Als … mehr