Kontakt
Einfach Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Abbrechen

Frameworks (Teil 2) - die punkt.de Shortlist

Frameworks (Teil 2) - die punkt.de Shortlist

Twitters Bootstrap

Die all-inclusive-Variante zur Darstellung von Benutzeroberflächen folgt dem Prinzip vorgefertigter Stylesheets. Browserkompatibilität wird hier groß geschrieben, zudem gehen Design und Entwicklung Hand in Hand. Da alle Elemente gestaltet sind, wird zum Beispiel sichergestellt, dass jede der möglichen Komponenten einheitlich aussieht.

Foundation

Zugegeben, nicht immer ist Bootstrap für die User-Interface-Gestaltung erste Wahl. Meist kommt dann Foundation zum Zug: Ein fast minimalistisches Framework, leicht zu lernen und vergleichsweise schnell codiert. Auch weil nicht so viele CSS-Styles überschrieben werden müssen wie bei Bootstrap.

Angular JS

Single-Page-Applikationen haben einiges für sich. Komfortables „Desktopfeeling“ für den User und da kein vollständiger Reload der Seite erforderlich ist, kann Datenlast gespart werden. Frameworks, die bei der Entwicklung unterstützen gibt es hier einige, aber Angular JS macht es uns besonders leicht und HTML dynamischer und fitter für Web Applikationen. Vorteil: Viele Standardaufgaben werden durch Databinding und Direktiven automatisiert. Was vor allem heißt: kürzere Entwicklungszeit, weniger Schreibarbeit beim Programmieren. Und im Ergebnis: aufgeräumter Code.

Autor: Alexander Böhm

Kommentare

Bisher wurden noch keine Kommentare eingereicht.


Weitere Beiträge

DIGITAL FUTUREcongress: viele interessierte Besucher am punkt.de-Stand
29. März 2018

DIGITAL FUTUREcongress: viele interessierte Besucher am punkt.de-Stand

Am 1. März 2018 fand der DIGITAL FUTUREcongress in der Messe Frankfurt statt – und wir waren dabei. Als … mehr

Ist die Software-Branche immer noch eine Männerdomäne?
8. März 2018

Ist die Software-Branche immer noch eine Männerdomäne?

Gemischte Teams arbeiten besser! Was Gründe dafür sein könnten, warum wenige Frauen in der IT arbeiten … mehr