Kontakt
Einfach Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Abbrechen

20 Jahre punkt.de - 20 Jahre Web und Hosting

20 Jahre punkt.de - 20 Jahre Web und Hosting

20 Jahre sind ein Grund zum Feiern

Gründe zum Feiern gibt es viele. Das ein Unternehmen sein 20jähriges Bestehen zelebrieren kann ist ein besonders schöner, wie ich finde. Wir sind stolz, darauf, dass wir eben dieses Jubiläum dieses Jahr mit einer großen Fete begehen konnten. Neben Kunden und Partnern, mit denen wir ein gutes Verhältnis pflegen, war auch Kasper Skårhøj, der Gründer von TYPO3, unser Ehrengast. Er eröffnete das Event mit einer sehr persönlichen Rede und mit Anekdoten und Bildern unserer gemeinsamen Zeit.

Nach einer weiteren Rede zur Geschichte unserer Firma (die ich auch in diesem Beitrag kurz zusammenfassen möchte) und einem Ausblick in die Zukunft, wurde bei Speis und Trank gefeiert, diskutiert und anschließend auch das Tanzbein geschwungen. Und wem es auf der Terrasse zu kalt und im Festsaal zu laut war, der konnte sich in einen Nebenraum zurück ziehen und Inspirationen für neue Projekte holen. Denn wir hatten eine Art Kompetenzschau aufgebaut, bei der wir präsentierten, mit welche Leistungen wir unsere Kunden voran bringen.

Geschichte der punkt.de

Unter dem Namen WEB Internet Services GbR gegründet, beschäftigten sich die Mitarbeiter anfänglich mit der Erstellung von Websites auf Basis von HTML 3 und betreuten Kunden in den Bereichen Standleitungen und Sicherheit. 2 Jahre später wurde aus der GbR eine GmbH und das ersten Website-Projekt ging online: fertiggarage.de

Die Umfirmierung zur punkt.de erfolgte 2001 und bereits 2003 nahm die punkt.de das damals noch recht unbekannte Content-Management-System TYPO3 mit ins Portfolio auf. Seither engagieren wir uns stark in der TYPO3 Community. Die Organisation der ersten T3CON als internationale TYPO3-Fachkonferenz in Karlsruhe, die seitdem jährlich stattfindet initiierten wir beispielsweise. Darüber hinaus war Geschäftsführer Jürgen Egeling drei Jahre lang Vorsitzender der TYPO3 Association, deren Marketing-Team punkt.de seit zwei Jahren tatkräftig unterstützt. Seit 2014 haben wir zudem das Content-Management-System Neos mit im Boot und sind stolz darauf, dass zwei unserer Kollegen ihr Engagement zu diesem System dadurch zeigen, indem Sie es als Core-Entwickler Teams weiterentwickeln.

2010 entschieden wir uns dazu, Scrum einzuführen und setzten für unseren Kunden die Deutsche Post ein Partnerportal komplett mit der agilen Entwicklungsmethode um. "Von Prozess und Ergebnissen überzeugt, haben wir 2015 damit begonnen, das Prinzip der Selbstorganisation auf die gesamte Firma zu übertragen und unsere Unternehmensstruktur schrittweise auf sich selbst organisierende Projektteams umzustellen", erklärt unser Geschäftsführer Jürgen Egeling. Neben der Entwicklung haben wir auch langjährige Erfahrung im Hosting: seit 2001 betreiben wir ein eigenes Rechenzentrum in Karlsruhe und lancierten dieses Jahr "punkt.de Hosting" als eigenständige Marke, die das altbekannte pluspunkthosting ablöst.

Zur jüngsten Erfolgsgeschichte zählt der Erhalt des TYPO3 Awards 2016. Für das ebenfalls in Karlsruhe ansässige Kinderhilfswerk nph deutschland e.V. haben wir einen Webshop entwickelt (www.hilfefuerwaisenkinder.de), der es Kunden ermöglicht, sich nicht nur mit Spenden an Großprojekten zu beteiligen, sondern auch spezifische Hilfsgüter zu finanzieren. Der Spendenshop wurde bei der diesjährigen T3CON zum besten "Small Website"-Projekt gekürt. Weitere Projekte können in den Case Studies nachgelesen werden, wobei in naher Zukunft noch weitere folgen werden.

punkt.de als Arbeitgeber - In Karlsruhe zu Hause

In Karlsruhe gegründet, mehrfach innerhalb der Stadt umgezogen und seit 2008 am Mühlburger Tor ansässig, fühlen wir uns der Stadt und Region sehr verbunden. "Deshalb leisten wir einen aktiven Beitrag zur lokalen Wirtschaft: in erster Linie als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb", so Jürgen Egeling. Aus ursprünglich drei Mitarbeitern sind heute 32 geworden; der Frauenanteil ist dabei kontinuierlich gestiegen - heute beträgt er mehr als 30 Prozent. Dies ist nicht zuletzt auf die hohe Familienfreundlichkeit im Unternehmen zurückzuführen: Bereits 1999 führten wir das Konzept des Home Office ein; Teilzeit und andere Arbeitszeitmodelle sind gelebte Praxis.

Fester Bestandteil des Teams sind seit 2010 außerdem jährlich ein bis zwei Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), die den praktischen Teil ihres dualen Informatikstudiums im Unternehmen absolvieren. Aktuell ist einer von aktuell drei Studenten in China und absolviert sort ein Auslandsstudiensemester. Im unserem Blog berichtet er darüber (zum ersten Beitrag). Zudem unterstützen wir als Partnerunternehmen die informatikBOGY-Initiative (initiiert durch das KIT Karlsruhe) und wollen damit jungen Leuten die Welt der Informatik näher bringen.

Autor: Bianca Jung

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare eingereicht.


Weitere Beiträge

DIGITAL FUTUREcongress: viele interessierte Besucher am punkt.de-Stand
29. März 2018

DIGITAL FUTUREcongress: viele interessierte Besucher am punkt.de-Stand

Am 1. März 2018 fand der DIGITAL FUTUREcongress in der Messe Frankfurt statt – und wir waren dabei. Als … mehr

Ist die Software-Branche immer noch eine Männerdomäne?
8. März 2018

Ist die Software-Branche immer noch eine Männerdomäne?

Gemischte Teams arbeiten besser! Was Gründe dafür sein könnten, warum wenige Frauen in der IT arbeiten … mehr