Kontakt
Einfach Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Abbrechen

Zuverlässige und aktuelle Marktinformationen aus dem In- und Ausland sind das Kerngeschäft des Fachverlags EUWID Europäischer Wirtschaftsdienst GmbH. Umso wichtiger, dass Marktdaten, nationale und internationale Firmennachrichten sowie Analysen länderbezogener Marktentwicklungen, die von den Fachredakteuren recherchiert und aufbereitetet werden, auch online für die Leser schnell verfügbar und leicht zugänglich sind. Mit dem Relaunch von neun deutschen und vier englischen Websites der EUWID-Branchendienste hat punkt.de 2011 intelligente Lösungen für einen umfangreichen Datenimport entwickelt.


Die Ausgangssituation: kontinuierlicher Ausbau der Online-Plattform

Der Fachverlag deckt mit seinem Informationsangebot acht Branchen ab: Recycling und Entsorgung, Papier und Zellstoff, Holz und Holzwerkstoffe, Verpackung, Wasser und Abwasser, neue Energien, Kunststoff sowie Möbel. Für bestimmte Branchen veröffentlicht EUWID zudem auch englischsprachige Informationsdienste. Da immer mehr Kunden des traditionsreichen Fachverlags auf die Online-Angebote zurückgreifen, galt es diesem veränderten Informationsverhalten der Leser mit dem neuen Webauftritt Rechnung zu tragen und die kundenspezifische Nutzung zu berücksichtigen. Dass punkt.de für diese Aufgabe die richtige Wahl war, steht dabei für Regina Meier, Bereichsleitung IT und Kommunikation bei EUWID Europäischer Wirtschaftsdienst GmbH, fest: „Hinter unserem Webrelaunch steckt eine tolle Übersetzungsleistung, bei dem sich das Team von punkt.de in die spezielle Thematik eines Fachverlags schnell eingearbeitet hat."

Screenshot: EUWID Website

Die Herausforderung: den Datenimport effizient managen

Die ursprüngliche Vorgehensweise, Excel-Dateien oder Daten im CSV-Format zu importieren, um aktuelle Marktdaten einzupflegen, war für die Redakteure nicht nur aufwendig, sondern auch fehleranfällig. Eine neue Lösung für den Datenimport aus externen Datenquellen war gefragt: Idealerweise ohne, dass sich die Redakteure lange in die Nutzung im TYPO3-Backend einarbeiten müssen.

Die Lösung: eigenentwickelte Windows-Programme erleichtern das Handling

Einfache Datenhaltung: Aus einer globalen Datenbank fließen Inhalte für News, Termine und die zentrale Rubrik "Märkte" ein. So können Besucher die für sie entscheidungsrelevanten Marktanalysen und Preisentwicklungen samt ihrer grafischen Darstellung unkompliziert abrufen. Für den Datenimport hat punkt.de zudem spezielle Windows-Programme entwickelt, die die Daten automatisch in TYPO3 einspeisen. Der Vorteil für die Redakteure: Sie arbeiten auf einer ihnen bekannten Benutzeroberfläche, während die Verknüpfung im Hintergrund für einen reibungslosen Import sorgt. Um dem Datenvolumen gerecht zu werden, hat punkt.de dabei besonders auf die Struktur, die Kategorisierung und die Indizierung der Daten geachtet, sodass die Suche zuverlässig Treffer liefert. Mit einer elektronischen Version der Publikationen hat punkt.de zudem dafür gesorgt, dass der Fachverlag die Abonnenten seiner Informationsdienste noch besser im Web abholen kann: Statt in einem PDF werden aktuelle Ausgaben nun lesefreundlich als E-Paper ausgegeben, bequemes Blättern am Bildschirm und komfortable Recherchetools inbegriffen. Für Regina Meier nur einer von vielen Gründen, punkt.de weiterzuempfehlen:

Am Ende zählt das Ergebnis, heißt es. Wenn allerdings auch der Weg dahin so reibungslos verläuft wie in der Zusammenarbeit mit punkt.de, dann ist das im Rückblick mindestens genauso wichtig: Unsere Vorstellungen von bestimmten Funktionalitäten und der Benutzeroberfläche hat punkt.de nicht nur verstanden und weiterentwickelt, sondern technisch überhaupt erst möglich gemacht.
Regina Meier, Bereichtsleitung IT und Kommunikation bei EUWID