Kontakt
Einfach Suchbegriff eingeben und Enter drücken
Abbrechen

Bereits 2013 hatte punkt.de für die Westfalen Gruppe einen umfassenden Webrelaunch durchgeführt. In der Fortsetzung der Zusammenarbeit im Jahr 2016 standen die Umsetzung des neuen Corporate Designs, die Verbesserung der Performance und Usability sowie insbesondere die mobile Optimierung des Internet-Auftritts im Vordergrund. Das Ergebnis überzeugt nicht nur durch die ansprechende Optik und die hohe Benutzerfreundlichkeit, sondern auch durch sehr kurze Ladezeiten.


Die Ausgangssituation

Gase, Energieversorgung und Tankstellen sind die Hauptgeschäftsfelder der Westfalen Gruppe mit Sitz im westfälischen Münster. Bei dem Relaunch, den punkt.de 2013 für das Familienunternehmen umgesetzt hat, lag der Fokus auf der übersichtlichen Darstellung der umfangreichen Produktpalette und der Optimierung der Suchfunktion. Da mittlerweile fast 30 Prozent der Nutzer die Website über mobile Geräte wie Smartphone oder Tablet aufrufen, sollte der Internet-Auftritt nun auch mobil optimiert werden. Darüber hinaus hat die Westfalen punkt.de damit beauftragt, die Performance deutlich zu steigern und ein den neuen Corporate-Design-Vorgaben entsprechendes Layout umzusetzen.



Die Westfalen Gruppe ist seit 2013 unser Kunde


Performance-Steigerung & neues responsives Design waren das Ziel!

Die neue Westfalen AG Webseite: full responsive

Die Herausforderung

Eine umfangreiche Produktpalette bedeutet auch: große Datenmengen, die bis dato vorgeladen werden mussten. Neben den Produkt- und Sicherheitsdatenblättern, die auf der Website zum Download angeboten werden, betraf das insbesondere auch die Informationen, die in der Datenbanktabelle von TYPO3 gespeichert sind und dazu dienen, unterschiedliche Eigenschaften von Gasen kontextbezogen anzeigen. Dazu kamen veraltete Server und ein veraltetes CMS. Um die Performance zu verbessern, galt es deshalb, Soft- und Hardware zu aktualisieren. Auch die mobile Optimierung im neuen Layout brachte aufgrund der vielen großen Bilder, den Produktdatenbanken und den individuellen Wünschen unseres Kunden einige Herausforderungen mit sich. „Herausforderungen, die punkt.de mit Bravour gemeistert hat“, so Katharina Kämper, Projektleiterin Internet und Social Media bei der Westfalen Gruppe.

Die Lösung

Im Hinblick auf die Performanceverbesserung hat punkt.de nicht nur eng mit dem Provider der neuen, schnelleren Server kooperiert, sondern vor allem das CMS von TYPO3 6.2 auf TYPO3 7.6 upgedatet und in diesem Zuge nun auch das schnellere PHP 7 zum Einsatz gebracht. Zusätzlich wurde das Caching mit Hilfe von Redis Cache deutlich verbessert. In dieser Key-Value-Datenbank lassen sich Daten unter bestimmten Schlüsseln ablegen und mit unheimlicher Geschwindigkeit abrufen, was die Ladezeit der Website deutlich verringert.


TYPO3 7.6 LTS
PHP 7
Redis Cache

Für das dem Corporate Design angepasste und mobil optimierte Layout kam das Open-Source-Framework Bootstrap zum Einsatz, das Standards zur Strukturierung von Quelltext vorgibt und ein anpassungsfähiges Grid-System für das Responsive Design beinhaltet. Das von der Agentur der Westfalen Gruppe erarbeitete Layout holt die Besucher dank der neuen Aufteilung der Reiter, den thematisch sortierten Unterseiten und der kontextsensitiven Seitenleiste, die zu jeder Unterseite die passenden Inhalte und Downloads anzeigt, noch besser ab – sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone oder Tablet.

Die mobile Ansicht der Westfalen AG Webseite

Zusätzlich überzeugt die Website mit einigen neuen Features wie der automatischen Routenberechnung: Durch die Google-Maps-Anbindung können Nutzer sich direkt zur nächsten Tankstelle navigieren lassen. „Ein entscheidendes Plus für Privatkunden, die unsere Seite mit einem mobilen Endgerät besuchen“, erklärt Kämper. Überhaupt ist die Projektleiterin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

„Wir arbeiten seit Jahren mit punkt.de zusammen und sind immer wieder beeindruckt, wie professionell und überaus engagiert das Team an neue Projekte herangeht. Dabei setzt punkt.de nicht nur um, sondern denkt immer mit.“
Katharina Kämper, Projektleiterin Internet und Social Media